Navigation und Service

Fachleute diskutieren Beteiligungskonzepte

BfE-Expertenhearing in Berlin Das BfE-Expertenhearing im Berliner TagungswerkGut besucht: Das BfE-Expertenhearing in Berlin Quelle: BfE

Das BfE hat seinen Konzeptentwurf zur Öffentlichkeitsbeteiligung in der Startphase der Endlagersuche in einem Expertenhearing zur Diskussion gestellt. Ziel der Veranstaltung in Berlin war es, das Feedback von Fachleuten aus der Partizipationsforschung zu dem Papier einzuholen und deren Anregungen und Hinweise in die weitere Ausgestaltung des Entwurfs einfließen zu lassen. Das Hearing war geprägt von einer lebhaften Diskussion, an der sich neben den Fachleuten auf dem Podium auch Wissenschaftler und Praktiker der Partizipation sowie Vertreterinnen und Vertreter des Nationalen Begleitgremiums und des Vorhabenträgers, der Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH beteiligten.

Ergebnisse werden ausgewertet und diskutiert

Partizipationsexperten auf dem Podium Die Partizipationsexperten auf dem PodiumAuf dem Podium (v.l.n.r.): Dr. Rüdiger Goldschmidt (ZIRIUS Uni Stuttgart), Dr. Jan-Hendrik Kamlage (KWI Essen), Prof. Dr. Patrizia Nanz (IASS Potsdam), Dr. Michael Zschiesche, (UfU Berlin) Quelle: BfE

Die Leiterin der Abteilung Standortauswahlverfahren und Öffentlichkeitsbeteiligung des BfE, Christine Weiss, erklärte im Anschluss an die Veranstaltung: „Für uns war es eine lohnende Veranstaltung. Ich danke für die offene und sachliche Diskussion sowie die konstruktive Kritik. Wir werden jetzt prüfen, welche Hinweise wir aufgreifen können.“

Die Veranstaltungsdokumentation wird zeitnah auf der BfE-Website online gestellt. Bürgerinnen und Bürger können noch bis 30. September auf der BfE-Internetseite den Konzeptentwurf kommentieren bzw. Anregungen und Hinweise geben. Das BfE wird dann im nächsten Schritt die Veranstaltungsdokumentation und die Onlinekonsultation auswerten. Das Ergebnis wird bei der Sitzung des NBG am 18.10. zur Diskussion gestellt.

Zur Online Konsultation

Stand: 18.09.2018

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit