Navigation und Service

Statuskonferenz zum Stand der Endlagerung im November

Mann liest Broschüre Suche:X Mann liest Broschüre Suche:XQuelle: BfE

Als Aufsichtsbehörde und Träger der Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Endlagersuche wird das BfE im November dieses Jahres eine Statuskonferenz zur Endlagerung organisieren. Ziel der jährlich geplanten Veranstaltung ist es, mit allen beteiligten Interessengruppen sowie mit der interessierten Öffentlichkeit den aktuellen Stand, Entwicklungen und Herausforderungen der Endlagerung auszuloten und zu diskutieren.

Im Juli 2017 trat das Standortauswahlgesetz in Kraft, das die Grundlagen für einen Neustart in der Endlagersuche gelegt hat. Mit der Neuorganisation der Zuständigkeiten traten außerdem neue Akteure auf das Spielfeld der Endlagersuche und Endlagerung.

Zu den geplanten Themen gehören insbesondere

  • der Stand und die aktuellen Herausforderungen im Standortauswahlverfahren für das Endlager für hochradioaktive Abfälle,
  • übergreifende wissenschaftliche, technische und gesellschaftliche Herausforderungen,
  • Erfahrungsstand der Endlagerprojekte Konrad und Morsleben sowie der Schachtanlage Asse II.

Die Statuskonferenz Endlagerung findet voraussichtlich am 8. und 9. November 2018 in Berlin statt. Weitere Informationen zum Ablauf folgen. Die Statuskonferenz soll regelmäßig einmal im Jahr stattfinden.

Stand: 31.07.2018

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit