Navigation und Service

Gurke nicht für sich allein beanspruchen

Gurke im Gurkenglas Gurke des Tages„Gurke des Tages Six One Eighteen“

Der Präsident des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE), Wolfram König, möchte die Auszeichnung „Gurke des Tages“ nicht für sich allein beanspruchen. Dies erklärte er spontan, nachdem er von der Auszeichnung erfahren hatte. Die Tageszeitung „taz“ hatte Königs Engagement beim Thema „Bürgerbeteiligung in der Endlagersuche“ in ihrer heutigen Ausgabe hervorgehoben.

„Die Auszeichnung ehrt zwar, man muss sie sich aber auch allein verdient haben“, erklärte der Präsident zur Annahme des Preises „Gurke des Tages Six One Eighteen“. Nicht nur der Geehrte, auch alle Fraktionen des Bundestages der letzten Legislaturperiode, Ministerinnen und Minister von Bund und Ländern, Umweltverbände, insbesondere auch ehrenamtlich Tätige aus den Bürgerinitiativen, Atomkraftwerksbetreiber, Gewerkschaften, Wissenschaftler mit und ohne Reputation haben gemeinsam mit dem Standortauswahlgesetz das edle grüne Gemüse verdient. Sie alle haben sich für mehr Bürgerbeteiligung stark gemacht. Der taz empfahl der Präsident, sich schon mal auf den Weg in den Spreewald zur alljährlichen Gurkenernte zu machen.

Zur Meldung der taz vom 1.6.2018

Stand: 01.06.2018

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit