Navigation und Service

Erfahrungsaustausch internationaler Experten der atomrechtlichen Aufsicht

WGIP - Working Group on Inspection Practices

Das WGIP ist eine Arbeitsgruppe des Committee on Nuclear Regulatory Activities (CNRA) der Nuclear Energy Agency (NEA). Die Arbeitsgruppe dient dem internationalen Erfahrungsaustausch der für die atomrechtliche Aufsicht über Kernkraftwerke zuständigen Aufsichtsbeamten.

Das BfE übernimmt in der WGIP-Arbeitsgruppe die Rolle eines „National Coordinators“, der die mit den Bundesländern abgestimmte Position in die internationale Diskussion mit einbringt.

Vorgehensweisen und Methoden entwickeln, mit denen Aufsichtsaufgaben verbessert werden können: Mit diesem Ziel treffen sich internationale Expertinnen und Experten von atomrechtlichen Aufsichtsbehörden zu einem Erfahrungsaustausch, den das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium organisiert hat.

Die „Working Group on Inspection Practices – WGIP“ veranstaltet alle zwei Jahre Workshops mit speziellen Themen der Aufsichtstätigkeit in verschiedenen Ländern. Der diesjährige Workshop findet vom 8. - 11. April 2018 in Heidelberg statt.

Der Workshop bietet die Gelegenheit, sich auf internationaler Ebene zu Aspekten der Aufsichtstätigkeit über Kernkraftwerke auszutauschen. Eine optimale Aufsichtstätigkeit gewährleistet, dass Betreiber ihre kerntechnischen Anlagen sicher betreiben, in vollem Umfang alle geltenden Vorschriften einhalten und der Sicherheit die höchste Priorität einräumen.

Kerntechnische Sicherheit: eine Aufgabe des BfE

Spätestens im Jahr 2022 sollen laut Gesetz die letzten Kernkraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden. Bis dahin und auch im weiteren Verlauf des Anlagenrückbaus muss die Sicherheit auf hohem Niveau erhalten und weiterentwickelt werden. Die Expertinnen und Experten des BfE sind in vielen Gremien auf nationaler und internationaler Ebene vernetzt und beraten das BMU auch bei der Sicherheit von Kernkraftwerken. Zur Erfassung meldepflichtiger Ereignisse in kerntechnischen Anlagen führt das BfE zudem für den Bund eine zentrale Störfallmeldestelle.

Stand: 23.03.2018

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit