Navigation und Service

Dokumentation zur Info-Veranstaltung in Waldshut-Tiengen

Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) hat die Vorträge zur Endlager-Suche in der Schweiz, die Ende Januar auf einer Informationsveranstaltung in Waldshut-Tiengen gehalten wurden, in einer Dokumentation zusammengestellt. Sie können hier nachgelesen und runtergeladen werden. Die Veranstaltung in Grenznähe zur Schweiz hatten rund 300 Anwohnerinnen und Anwohner besucht. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen dabei Fragen wie

Zuschauer bei einer Veranstaltung Bürgerbeteiligung TiengenBesucherinnen und Besucher auf der BfE-Informationsveranstaltung zur Schweizer Endlagersuche

  • Gibt es Möglichkeiten, dass die Oberflächenanlagen weiter weg von der deutschen Grenze gebaut werden?
  • Was sind die radiologischen Auswirkungen eines solchen Lagers, was ist bei einem Unfall?
  • Wie werden die deutschen Belange berücksichtigt?
  • Werden die Interessen der deutschen Bürgerinnen und Bürger auch angemessen behandelt?
  • Warum ist der Zeitraum, in dem Stellungnahmen eingereicht werden können, so kurz?

Das BfE koordiniert die Beteiligung der Öffentlichkeit und Behörden in Deutschland. Es bündelt die Interessen auf deutscher Seite und erhebt gegebenenfalls selbst Einwendungen aus Bundessicht. Die Frist für die Beteiligung endet in wenigen Wochen am 9. März 2018.

Stand: 15.02.2018

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit