Navigation und Service

Glossar

Deutschsprachiges Glossar

Effektive DosisEinklappen / Ausklappen

Die effektive Dosis berücksichtigt die unterschiedliche Empfindlichkeit der Organe und Gewebe bezüglich stochastischer Strahlenwirkungen. Dazu werden die spezifizierten Organdosen mit einem Gewebe-Wichtungsfaktor multipliziert. Die effektive Dosis erhält man durch Summation der gewichteten Organdosen aller spezifizierten Organe und Gewebe, wobei die Summe der Gewebe-Wichtungsfaktoren 1 ergibt. Die Gewebe-Wichtungsfaktoren bestimmen sich aus den relativen Beiträgen der einzelnen Organe und Gewebe zum gesamten stochastischen Strahlenschaden (Detriment) des Menschen bei homogener Ganzkörperbestrahlung. Die Einheit der effektiven Dosis ist J/kg mit dem speziellen Namen Sievert (Sv).

In der Praxis des Strahlenschutzes werden in der Regel Bruchteile der Dosiseinheit verwendet, zum Beispiel: Millisievert (mSv), Mikrosievert (µSv).

EinlagerungsfeldEinklappen / Ausklappen

mehrere Einlagerungskammern (Grubenbauen für die Endlagerung radioaktiver Abfälle) bilden ein Einlagerungsfeld.

EinlagerungskammerEinklappen / Ausklappen

für die Endlagerung radioaktiver Abfälle hergestellter Grubenbau mit einem Querschnitt von z.B. 40 Quadratmeter.

EinlagerungsstelleEinklappen / Ausklappen

Standort, an dem sich die Einlagerungsfelder befinden.

EinlagerungsstreckeEinklappen / Ausklappen

für die Einlagerung errichteter horizontaler Grubenbau.

EinlagerungstransportstreckeEinklappen / Ausklappen

Strecke zwischen Schacht und Einlagerungskammern, in der die Abfallgebinde bis zum Bestimmungsort transportiert werden.

Einrichtung, maschinelleEinklappen / Ausklappen

Maschinen und Fahrzeuge im Kontrollbereich des Endlagerbergwerks.

EmissionEinklappen / Ausklappen

Aussendung, Ausstrahlung, Ausströmen

EndlagerEinklappen / Ausklappen

Lagerort für eine sichere, zeitlich unbeschränkte und wartungsfreie Aufbewahrung von Schadstoffen.

Endlagerung Einklappen / Ausklappen

Unter Endlagerung versteht man die sichere, zeitlich ausreichende Isolation von Schadstoffen von der Biosphäre. Im Rahmen der Endlagerung radioaktiver Abfälle sind die radioaktiven Stoffe durch ein Mehrbarrierensystem von der "Biosphäre" fern zu halten. Der dafür zu betrachtende und erforderliche Zeitrahmen ergibt sich aus den "Halbwertszeiten" der endzulagernden Abfälle und des daraus abzuleitenden Gefährdungspotenzials.

EndlagerungsbedingungenEinklappen / Ausklappen

unter Berücksichtigung von Standortspezifischen Gegebenheiten festgelegte Anforderungen an endzulagernde Abfallgebinde.

EnergiedosisEinklappen / Ausklappen

Die Energiedosis (engl. "absorbed dose") beschreibt die Energie, die einem Volumenelement beliebigen Materials mit einer bestimmten Masse durch ionisierende Strahlung zugeführt wird, dividiert durch diese Masse. Die Einheit der Energiedosis ist J/kg mit dem speziellen Namen Gray (Kurzzeichen: Gy).

EpizentrumEinklappen / Ausklappen

Projektion des Schwerpunktes einer Erdbebenherdfläche auf die Tagesoberfläche.

ErörterungsterminEinklappen / Ausklappen

Ein Erörterungstermin hat im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens eine gesetzlich verankerte Funktion. Gegenstand und Zweck ist es, die erhobenen Einwände gegen ein Projekt zu erörtern.

ErosionEinklappen / Ausklappen

Abtragung der Erdkruste zum Beispiel durch Wasser oder Wind.

Espoo-KonventionEinklappen / Ausklappen

Die Espoo-Konvention ist ein Instrument zur Beteiligung betroffener Staaten und deren Öffentlichkeit an UVP-Verfahren, die erhebliche grenzüberschreitenden Auswirkungen haben können.

Expositionspfad, relevanterEinklappen / Ausklappen

Von den möglichen Wegen der radioaktiven Stoffe von der Ableitung aus einer Anlage oder Einrichtung über einen Ausbreitungs- oder Transportvorgang bis zu einer Strahlenexposition des Menschen werden die als relevant bezeichnet, die nach heutigem Kenntnisstand entweder durch Inkorporation (über Ernährungsketten), durch Inhalation oder durch externe Bestrahlung nennenswert zur Strahlenexposition eines Menschen beitragen können.

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit