Navigation und Service

Übersicht: Zulassungspflichtige und nicht zulassungspflichtige Bauarten

Für jede Bauart von Versandstücken zur Beförderung radioaktiver Stoffe ist es erforderlich, die Übereinstimmung mit den anwendbaren nationalen und internationalen Vorschriften nachzuweisen. Dabei wird zwischen zulassungspflichtigen und nicht zulassungspflichtigen Bauarten unterschieden.

Das Verfahren für die Zulassung von Bauarten in Deutschland ist in der Richtlinie R 003 erläutert. Zudem bietet der Technische Leitfaden „Sicherheitsbericht für Bauarten von Versandstücken zur Beförderung radioaktiver Stoffe“ weitere Hinweise, die auch Informationen und Hilfestellung bei der Erstellung eines dokumentarischen Nachweises für die Übereinstimmung mit den Vorschriften für nicht zulassungspflichtige Bauarten beinhalten.

zulassungspflichtige Bauartennicht zulassungspflichtige Bauarten
  • Versandstücke vom Typ B(U), Typ B(M), Typ C
  • Versandstücke, die spaltbare Stoffe enthalten und die nicht von den für spaltbare Stoffe geltenden Zulassungsanforderungen der Vorschriften ausgenommen sind
  • Versandstücke, die mindesten 0,1 kg Uranhexafluorid enthalten
  • freigestelltes Versandstück, Industrieversandstück vom Typ IP-1, Typ IP-2 oder Typ IP-3, Typ A-Versandstück
Anwendung der Richtlinie R 003Anwendung des Technischen Leitfadens "Sicherheitsbericht für Bauarten von Versandstücken zur Beförderung radioaktiver Stoffe" (European PDSR Guide)
Anwendung des Technischen Leitfadens "Sicherheitsbericht für Bauarten von Versandstücken zur Beförderung radioaktiver Stoffe" (European PDSR Guide)
Stand: 05.04.2018

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit