Navigation und Service

Behälterzulassungen

Transportbehälter, in denen radioaktive Stoffe mit erhöhtem Gefährdungspotential befördert werden, benötigen eine Zulassung. Die Zulassung wird für die Bauart des Versandstücks (Behälter mit dem zu transportierenden Inhalt) vom BfE erteilt. Das BfE hat diese Aufgabe am 30. Juli 2016 vom bis dahin zuständigen Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) übernommen.

Zulassungspflichtig sind dementsprechend Versandstücke vom Typ B(U), Typ B(M), Typ C und alle Versandstücke, die spaltbare Stoffe beinhalten. Im Folgenden werden die Informationen und wesentlichen Rechtsvorschriften auf denen das Verfahren für die Bauart-Zulassung beruht, dargestellt. Darüber hinaus werden insbesondere der Ablauf des Verfahrens, die Antragstellung sowie der Aufbau eines Sicherheitsberichts erläutert.

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit