Navigation und Service

Mediathek

Titelbild der Broschüre: Zwischenlager für hochradioaktive Abfälle

Zwischenlager für hochradioaktive Abfälle - Sicherheit bis zur Endlagerung

Schutz vor Angriffen, Verlängerung der Zwischenlagergenehmigungen, Rückführung bundesdeutscher Abfälle aus dem Ausland: das sind die zentralen Themen, die derzeit die Debatten um die Zwischenlagerung hochradioaktiver Abfälle bestimmen. Bei der Vielzahl der Meinungen und Interessen steht für das BfE stets eines im Zentrum: die Frage nach der Sicherheit der Zwischenlager. Das BfE hat dazu eine neue Broschüre herausgegeben.

downloadenPDF 5 MB
wer wir sind, was wir machen, wen wir suchen

BfE Imagebroschüre

2016 hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) seine Arbeit aufgenommen. Die Broschüre gibt einen kurzen Überblick über die Aufgaben des BfE. Wer wir sind, was wir tun und wen wir suchen.

downloadenPDF 840 KB
suche:x - Broschüre des BfE zur Endlagersuche

suche:x - Broschüre zur Endlagersuche

suche:x heißt eine neue Broschüre, mit der das BfE über alle wichtigen Themen rund um die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle informiert. Auf wenigen Seiten komprimiert stellt das BfE hier Basiswissen zur Verfügung.

downloadenPDF 6 MB
Link zur multimedialen Endlagerausstellung des BfE

Multimediale Ausstellung: Endlagerung radioaktiver Abfälle

Die multimediale Endlagerausstellung des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Aspekte der Lagerung radioaktiver Abfälle und das Standortauswahlverfahren.

Mobile Endlagerausstellung

Titelbild zum BfE-Video zur Endlagersuche

Endlagersuche in fünf Minuten erklärt

Deutschland steht am Beginn eines der anspruchsvollsten Umweltprojekte der kommenden Jahre: der Suche nach einem Endlager für hochradioaktiven Abfall. Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit hat als zuständige Regulierungsbehörde zu diesem Thema ein Video veröffentlicht, in dem der gesamte Ablauf des Verfahrens einfach und verständlich erklärt wird.

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit