Navigation und Service

Stellungnahmen

1 - 5 von 6 Ergebnissen

Nukleare Entsorgung Endlager Konrad: Atomrechtliche Prüfdauer

Vor kurzem hat die Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) die Langfassung eines Gutachtens veröffentlicht. Dort wird der Zeitbedarf untersucht, bis wann das Endlager Konrad errichtet sein wird. Auch in dieser Fassung fehlen konkrete Hinweise darauf, inwiefern die Arbeit der Atomaufsicht, des BfE, zu einem zuvor nicht berücksichtigten größeren Zeitbedarf führe, schreibt das BfE in einer kurzen Stellungnahme.

Blick in das Zwischenlager Gorleben Quelle: BGZ

Nukleare Entsorgung Sicherheit immer wieder neu hinterfragen

Die Zwischenlagerung von hochradioaktiven Abfällen in Deutschland wird nur dann genehmigt, wenn sie die hohen Sicherheitsanforderungen des Atomgesetzes erfüllt. Doch Sicherheit ist nicht statisch. Was heute als sicher gilt, kann morgen – mit technischem Fortschritt und neu gewonnenen Erkenntnissen – neue Fragen aufwerfen. Um laufend bestmögliche Antworten für Sicherheitsfragen zu gewinnen, gehören Zweifel und das laufende Hinterfragen des Ist-Zustandes zur Arbeit des BfE.

Standortauswahl Umweltausschuss: BfE zur Umsetzung des Standort-Auswahlgesetzes

Im Rahmen eines öffentlichen Fachgesprächs des Umweltausschusses des Deutschen Bundestages am 28. Juni 2017 nimmt der Präsident des Bundesamts für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE), Wolfram König, Stellung zu den Aufgaben und der Aufbausituation des BfE.

Blick in das Standort-Zwischenlagers Neckerwestheim Quelle: EnBW

Nukleare Entsorgung Sicherheit versus Transparenz

Zur Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Berlin zu den unter strengen Sicherheitsauflagen genehmigten Castor-Transporten von Obrigheim nach Neckarwestheim

Sitzung des Ausschusses des Deutschen Bundestages für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Quelle: Deutscher Bundestag / Achim Melde

Standortauswahl Umweltausschuss: BfE zum Standort-Auswahlgesetz

Anlässlich der Anhörung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit des Deutschen Bundestages am 8. März 2017 zum Gesetzentwurf zur Fortentwicklung des Gesetzes zur Suche und Auswahl eines Standortes für ein Endlager für Wärme entwickelnde radioaktive Abfälle nimmt der Präsident des Bundesamts für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE), Wolfram König, Stellung.

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit