Navigation und Service

Meldungen

1 - 5 von 42 Ergebnissen

Link (Bild) zum Live Stream der Statuskonferenz Endlagerung Quelle: BfE

Live-Übertragung der Statuskonferenz

Um möglichst vielen Interessierten eine zumindest indirekte Teilnahme an der ersten Statuskonferenz zur Endlagerung zu ermöglichen, hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit eine Live – Übertragung im Internet geplant. Am 8. und 9. November findet die erste Statuskonferenz Endlagerung hochradioaktiver Abfälle in der Urania in Berlin statt.

Standortauswahl Jahrhunderte, Jahrtausende - und darüber hinaus

Der Kooperationsverbund „nestor“ und das BfE haben Mitte Oktober eine Partnerschaftserklärung unterzeichnet. Für das BfE ergibt sich mit der assoziierten Partnerschaft die Möglichkeit, Lösungsansätze zur digitalen Langzeitarchivierung mit kompetenten Ansprechpartnern zu diskutieren und mittelfristig eigene Erfahrungen einzubringen.

Schwedische Fachleute für nukleare Entsorgung zu Besuch beim BfE in Berlin Quelle: BfE

Das Interesse wach halten

Das Interesse und die Aufmerksamkeit für das Thema Endlagerung von radioaktiven Abfällen wach zu halten, stellt eine der Hauptherausforderungen bei den aktuellen und künftigen Aufgaben dar. Diese Ansicht teilen sowohl schwedische als auch deutsche Fachleute für nukleare Entsorgung. Am 8. Oktober 2018 war das Swedish National Council for Nuclear Waste zu Gast beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) in Berlin.

Logo des BfE Quelle: BfE

Standortauswahl Unzulässige Verwendung des BfE-Logos

Nach wiederholt unzulässiger Verwendung des amtlichen Logos hat das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) in folgendem Fall auf Unterlassung geklagt: Ein Unternehmer hatte über Veröffentlichungen versucht den Eindruck zu erwecken, über fertige und seriöse Endlagerpläne zu verfügen. Um diesen Eindruck zu unterstreichen, versah er ohne die entsprechenden Rechte zu besitzen seine verschiedenen Publikationen mit dem Bundesadler kombiniert mit BfE-Schriftzug. Das Landgericht Berlin gab der Klage des BfE mit Urteil vom 6. September 2018 statt.

Kontakt

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Pressestelle

Ansprechpartner zu den Themen des BfE

RSS-Feed

Weitere Meldungen des BfE automatisch per RSS erhalten

RSS-Feed-Icon

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit