Navigation und Service

Aktuelles

Neues Info-Portal zur Sicherheit in der Kerntechnik

Zu Fragen wie der Sicherheit von Kernkraftwerken, Stilllegungsarbeiten oder des nuklearen Notfallschutzes informiert ab sofort eine gemeinsame Internet-Plattform des Bundes und der Länder. Das Portal hat das Bundesumweltministerium gemeinsam mit dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit, dem Bundesamt für Strahlenschutz und den Ländern entwickelt.

Standortauswahl Dokumentation zur Info-Veranstaltung in Waldshut-Tiengen

Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) hat die Vorträge zur Endlager-Suche in der Schweiz, die Ende Januar auf einer Informationsveranstaltung in Waldshut-Tiengen gehalten wurden, in einer Dokumentation zusammengestellt. Sie können hier nachgelesen und runtergeladen werden.

BfE auf der didacta 2018 in Hannover

Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium (BMUB) präsentiert sich das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) auf der didacta 2018 in Hannover. Besucherinnen und Besucher erhalten einen Überblick zu unterschiedlichen Aspekten der Lagerung radioaktiver Abfälle sowie zum Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle.

Kerntechnik Faktencheck: Transmutation

Wissenschaftler weltweit forschen seit Jahrzehnten zu verschiedenen Optionen, hochradioaktive Abfälle zu entsorgen. Eine Variante, die in diesem Zusammenhang immer wieder thematisiert wird, ist die Transmutation. Mit diesem Verfahren sollen Menge und Halbwertszeit der hochradioaktiven Abfälle deutlich verringert werden. Doch kann die Technologie das tatsächlich leisten? Stellt sie wirklich, wie zum Teil behauptet wird, eine Alternative zur Endlagerung in Gesteinsschichten unter der Erdoberfläche dar?

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit