Navigation und Service

Eingang des Bundesamtes für kerntechnische EntsorgungssicherheitQuelle: BMUB/Thomas Koehler

Das BfE stellt sich vor

Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) nimmt Regulierungs-, Genehmigungs- und Aufsichtsaufgaben des Bundes in der Endlagerung, Zwischenlagerung sowie für den Umgang und Transport von radioaktiven Abfällen wahr. Das BfE unterstützt und berät das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in Fragen der nuklearen Entsorgung und der kerntechnischen Sicherheit. Es betreibt und koordiniert Forschung in seinen Themengebieten.

Organigramm des BfE

Organisation

Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) wird von Präsident Wolfram König geleitet. Die Behörde befindet sich derzeit im Aufbau.

Kontakt zum BfE

Kontakt

Kontaktdaten des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) im Überblick

Paragraphen

Gesetze und Regelungen

Hier finden Sie die Gesetze, Verordnungen und Richtlinien, die für Kerntechnik, nukleare Sicherheit, Entsorgung und Strahlenschutz in Deutschland gelten. Das BfE fasst diese Rechtstexte im Handbuch Reaktorsicherheit und Strahlenschutz zusammen.

Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit

Wolfram König - Präsident des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)

Mit Wolfram König leitet ein ausgewiesener Sicherheits- und Endlagerexperte die noch junge Bundesbehörde, das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE).

Silhouetten von Personen

BfE als Arbeitgeber

Als noch junge Behörde befinden wir uns im Aufbau. Möchten Sie uns dabei unterstützen? Dann sind Sie hier genau richtig.

Karte mit Standortmarkierungen

Standorte

Diese Seite gibt einen Überblick über die Dienststellen des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit. Der Hauptdienstsitz des BfE befindet sich in Berlin, weitere Dienssitze befinden sich in Salzgitter und Bonn. Die genaue Lage der Dienstorte mit Anfahrtsplänen und Anfahrtsbeschreibungen finden Sie hier.

© Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit